Aktionsbündnis Ländlicher Raum

Aktionsbündnis Ländlicher Raum positioniert sich zur Hessischen Landtagswahl 2018

„Ein „Weiter so” darf es aus unserer Sicht nicht geben”, unter diesem Motto wurde am 28.

September 2018 in Bad Homburg die Erwartungen des Aktionsbündnis Ländlicher Raum an einen neu gewählten Landtag formuliert. Diese Erwartungen werden von 22 Verbänden getragen.

Die Familienbetriebe Land und Forst Hessen haben zum Gelingen des Aktionsbündnis maßgeblich beigetragen. Unser Vorsitzender, Herr Philipp Victor Russell, brachte hierzu vor knapp einem Jahr den Stein ins Rollen und konnte dann gemeinsam mit den Präsidenten des Bauernverbandes und des Waldbesitzerverbandes eine Reihe von Verbänden überzeugen.

Foto: Mohr, LW

Ziel ist es, sich zukünftig neben der jeweiligen Verbandsarbeit themenbezogen gemeinsam zu äußern, um so den Forderungen von über 2,5 Mio. Menschen im ländlichen Raum mehr Gewicht zu verleihen. Diese repräsentieren immerhin 80 Prozent der Landesfläche in Hessen. Das sei schon „ein ordentliches Pfund“, so der Präsident des Hessischen Waldbesitzerverbandes, Freiherr Michael von der Tann. Der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst Hessen, Philipp Victor Russell, fügte hinzu: „Die Mitglieder des Aktionsbündnisses haben nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein persönliches Interesse daran, den ländlichen Raum effektiv zu entwickeln.“

Der ländliche Raum ist nicht der Vorgarten der Politik, sondern hat ein Recht auf eine gleichberechtigte Teilhabe an der allgemeinen Wohlstandsentwicklung. Gemeinsam können wir unsere Forderungen kraftvoller in die Öffentlichkeit tragen. Mit Blick auf die kommende Landtagswahl möchten wir Sie dazu aufrufen, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und so dem ländlichen Raum und damit uns allen eine kraftvolle Stimme zu geben.

Das Positionspapier steht zum Download bereit.

Scroll to Top