Handeln statt Absichtserklärungen: Familienbetriebe Land und Forst fordern konkrete Maßnahmen für gleichwertige Lebensverhältnisse

Berlin, 07. November 2019. „Der ländliche Raum benötigt keine weiteren Programmsätze und Absichtserklärungen, sondern entschiedenes Handeln, um die Landflucht zu stoppen und der Heimat eine Perspektive zu geben. Unverzichtbar ist dabei, die Herstellung von analoger und digitaler Infrastruktur für Unternehmen. Und zwar jetzt“, so der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst, Max von Elverfeldt, beim Tag des Eigentums in Berlin.

Die Pressemitteilung finden Sie hier:

191107 PM gleichwertige Lebensverhältnisse_TdE

Scroll to Top