Innovation aus Tradition

Nicht überall auf dem Land gibt es Abwanderung in die Städte. In einigen Regionen stemmen sich landwirtschaftliche Familienbetriebe erfolgreich gegen diesen Trend.

In einer Studie „Innovation aus Tradition“ hat das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung nun untersucht, was land- und forstwirtschaftliche Familienbetriebe für die Stabilität und Entwicklung des ländlichen Raums leisten können.

Besonders engagiert sind dabei die Inhaber der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, denn sie sind ortsgebunden und haben deshalb ein besonderes Interesse, dass sich ihr Umfeld positiv entwickelt. Die Palette der Engagements reicht von Schulgründungen über kreative Tourismusprojekte bis zum Rufbus für Ältere. Außerdem unterstützen sie u.a. die Feuerwehr, engagieren sich im Naturschutz, in der Kommunalpolitik und in der Denkmalpflege. Sie schaffen neue Arbeitsplätze auf dem Land durch innovative Geschäftsideen. Damit übernehmen Familienbetriebe wichtige gesellschaftliche und soziale Aufgaben und tragen somit entscheidend zur Stärkung des ländlichen Raums bei.

Studie als PDF: „Innovation aus Tradition“

Scroll to Top